Unsere Vision - Light

Denn Gottes Wort ist Licht und hat die Kraft jeden zu verändern. Unsere Vision "Light" setzt sich aus den einzelnen Anfangsbuchstaben der Folgenden Punkte zusammen:

Licht für die Welt

Immerwährende Liebe und Annahme für jeden Menschen

Gesundes Wachstum für ein erfolgreiches Leben

Treue und Dankbarkeit

Unser Ziel ist es…

die Gute Nachricht vom Tod Jesu und seiner Auferstehung mit Menschen aus allen Kulturen Gruppen in Köln und außerhalb zu verbreiten

Zellgruppen einzurichten, in denen Jeder akzeptiert wird und Jeder in der Kenntnis der Liebe Gottes wandelt

geistliches Wachstum durch Seminare, Schulungen zur Leiterschaft und Bibelschulen zu fördern

deine göttliche Berufung durch das Dienen innerhalb oder außerhalb der Gemeinde zu entdecken und ihr nachzugehen

 

einen Anbetungs- und Lobpreisteam aufzubauen, welches innerhalb und außerhalb der Gemeinde durch Lieder dienen wird 

Missionare und Gemeindegründer zu trainieren und auszusenden 

ein modernes, zugängliches Gebäude zu haben, das die wachsende Gemeinde unterbringen kann und genügend Platz für Kinder-, Jugend-, Küchen-, Büro-, Gebets- und Konferenzräume bietet

mit anderen Ortsgemeinden und Organisationen zusammenzuarbeiten

humanitäre Hilfe für Ältere und Benachteiligte bereitzustellen

Was wir glauben

Wir glauben an Gott den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. 

Wir glauben an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben.


Die Heilige Schrift

Die Bibel ist das vom Heiligen Geist inspirierte Wort Gottes. Der neue Bund, der im neuen Testament beschrieben wird, ist das unfehlbare Fundament unseres Lebens und unserer Lehre. (2.Tim 3,16; 2.Petr 1,21; 1Thess 2,13)


Ewiges Leben und die neue Geburt

Buße ist der erste Schritt zur Erlösung. Die „Neue Geburt“ ist die Voraussetzung für das ewige Leben. 
(2.Kor 7,10; 1.Joh 5, 12; Joh 3, 3-5).


Erwachsenentaufe

Die Taufe geschieht durch Untertauchen im Wasser. Sie ist ein direkter Auftrag unsres Herrn Jesus Christus, der nur für Gläubige gilt. Die Taufe ist ein Symbol der Identifikation des Christen mit Jesu Tod, Begräbnis und seiner Auferstehung. 
(Mt 28,19; Röm 6,4; Kol 2,12; Apg 8,36-39).


Die Taufe im Heiligen Geist

Die Taufe im Heiligen Geist und Feuer ist ein Geschenk Gottes und wurde von unserem Herrn Jesus Christus für dieses Zeitalter verheißen. Sie ist für alle Gläubigen und kann nur nach der Neuen Geburt (Erlösung) stattfinden. Die Taufe im Heiligen wird begleitet vom Sprechen in neuen Zungen, wie der Heilige Geist auszusprechen gibt. 
(Mt 3,11; Joh 14,16-17; Apg 2,38-39;
Apg 19,1-7; Apg 2,1-4)
.


Heiligung

Die Bibel lehrt, dass ohne Heiligung niemand den Herrn Jesus Christus sehen kann. Wir glauben an die Lehre der Heiligung als ein fortschreitendes Werk der Gnade Gottes, das bei der „Neuen Geburt“ beginnt und bis zur Wiederkunft Jesu Christi andauert. 
(Heb 12,14; 1.Thess 5,23; 2.Petr 3,18;
Phil 2,12-14; Kor 1,30)
.


Hölle und ewige Verdammnis

Jeder der stirbt, ohne vorher Jesus Christus als seinen Erlöser angenommen zu haben, ist hoffnungslos verloren (im Feuersee), und hat daher keine weitere Möglichkeit mehr das Evangelium zu hören und Buße zu tun. Der Feuersee ist wörtlich zu nehmen. 

Sowohl die ewige Verdammnis im Feuersee als auch die Freude und der Jubel in der Gegenwart Gottes werden „ewig“ und „immerwährend“ sein, womit ein ewig andauernderZustand beschrieben wird. 
(Heb 9,27; Offb 19, 11-15 ).

 

 

Die Gottheit

Unser Gott ist EIN Gott, der sich in drei Personen offenbart - Gott Vater, Gott Sohn, und Heiliger Geist. 
(5.Mo 6,4; Phil 2,6) 

Gott der Vater ist der Höchste; Er sandte das Wort (Logos) und ist der Schöpfer aller Dinge. 
(Joh 14,28; Joh 16,28; Joh 1,14). 

Gott der Sohn, Jesus Christus, ist das fleischgewordene Wort, der im Anfang beim Vater war, Fleisch geworden ist und unter uns gewohnt hat. 
(Joh 1,1; Joh 1,18; Joh 1,14). 

Der Heilige Geist ist ausgesandt von beiden , dem Vater und dem Sohn und währt ewig.
(Joh 14,16; Joh 15,26).


Der Mensch, sein Fall und seine Erlösung

Der Mensch wurde im Ebenbild Gottes geschaffen, aber durch die Übertretung Adams kam die Sünde in die Welt. „Alle haben gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren“, und"...es gibt keinen Gerechten, nicht einen einzigen.“ 
(Röm 3,23; Röm 3,10).
 

Jesus Christus, der Sohn Gottes, kamum die Werke des Teufels zu zerstören. Er gab sein Leben hin und vergoss sein Blut, um den Menschen wieder mit Gott zu versöhnen.  (Röm 5,14; 1Joh 3,8). 

Errettung ist das Geschenk Gottes an den Menschen. Sie wird wirksam im Glauben an Jesus Christus durch dieGnade Gottes, nicht durch die Werke des Gesetzes. Der Mensch wurde jedoch dazu geschaffen die Werke zu tun, die Gott im voraus für ihn bereitet hat. 
(Eph 2,8- 10)


Göttliche Heilung

Heilung ist für die körperlichen Leiden des Menschen und geschieht durch die Kraft Gottes, das Gebet des Glaubens sowie durch Handauflegung. Göttliche Heilung ist Bestandteil des vollkommenen Erlösungswerkes Jesu Christi (Sühneopfer) und steht auch heute jedem Mitglied des Leibes Christi zur Verfügung. 
(Mk 16,18; Jak 5,14-15; 1.Petr 2,24;
Mt 8,17; Jes 53,4-5).


Auferstehung der Gerechten und die Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus 

Die Engel sagten zu den Jüngern Jesu:“… dieser Jesus der von euch ging und in den Himmel aufgenommen wurde, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt zum Himmel hingehen sehen.“ Seine Wiederkunft ist nahe. Wenn Er kommt, werden zuerst „die in Christus Verstorbenen auferstehen, dann werden wir, die Lebenden, die noch übrig sind, zugleich mit ihnen auf den Wolken in die Luft entrückt, dem Herrn entgegen.“ 
(Apg 1,11; 1.Thess 4,16-17). 

Nach der Trübsalzeit, wird Er als König aller Könige und Herr aller Herren zurückkommen und wird gemeinsam mit seinen Heiligen tausend Jahre regieren und herrschen. (Offb 5,10; Offb 20,6).